Lesung und Diskussion

Wie können Eltern und Erzieher*innen mit Rassismus-Erfahrungen von Kindern umgehen und welche Unterstützung können sie bieten?
Wie wirken rassistische Erfahrungen auf den Selbstwert des Kindes?
Wie kann man Kinder auf unterschiedlichen Ebenen so befähigen, dass sie Gegenentwürfe zu Vorurteilen kennen und mit dem Erlebten umgehen lernen?
Ein stabiles Selbstwertgefühl, Wissen über die eigene Herkunft, Hintergründe von Rassismus und Akzeptanzerfahrungen in geschützten Räumen bilden zusammen ein ›Rüstzeug‹, über das wir diskutieren wollen.

Mit Dr. Nkechi Madubuko , Journalistin, Soziologin und TV-Journalistin; Autorin von „Empowerment als Erziehungsaufgabe“ und Mutter von drei Kindern; Mitglied im Netzwerk gegen Diskriminierung Hessen.

Veranstalter: Antidiskriminierungsstelle in Karlsruhe, Heinrich Böll Stiftung BW und Pro-Liberis.

 

Do, 23. März, 19 Uhr
Hort an der Südendschule
Südendstraße 35, 76137 Karlsruhe

 

Link:

https://www.boell-bw.de/veranstaltungen/dokumentation-2017/empowerment-als-erziehungsaufgabe/